Menu

Staatsmeister 2017

DSC_0684

Markus Pekoll holt 6. Staatsmeistertel in Windischgarsten

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Windischgarsten die Rennen um die Staatsmeistertitel im MTB-Downhill statt. Nach 25 Jahren Pause fanden auf der selektiven Strecke in dem bekannten oberösterreichischen Skigebiet Phyrn/Priel wieder einmal Downhillbewerbe statt und die Rennen zeigten, dass sich das Niveau in den letzten Jahren enorm gesteigert hat. Insgesamt nahmen 115 Teilnehmer an den Meisterschaften teil.

 

Für Markus Pekoll hatte das Ziel „Staatsmeistertitel“ in der noch jungen Saison oberste Priorität und so ging er auch entsprechend fokussiert in das Rennwochende. Aufgrund schwerer Regenfälle und wechselnder Witterungsverhältnisse war die Strecke am Wurbauerkogel schwer zu bewältigen und zeigte sich in der Quali zunächst rutschig und nass. Markus konnte einen soliden Seeding Run absolvieren, musste allerdings einen Sturz hinnehmen und verlor so einige Zeit auf die Qualibesten.  Im Rennen selbst war die Strecke trocken und enorm schnell. Obwohl Markus‘ setup auf Regen ausgerichtet war konnte er seiner Favoritenrolle gerecht werden und absolvierte einen nahezu perfekten Lauf. Im Ziel hieß es noch etwas zittern, am Ende konnt er sich allerdings vor der gesamten österreichischen Downhillelite klassieren und seinen insgesamt 6. Staatsmeistertitel einfahren.

 

Bemerkenswert: In den letzten 10 Jahren holte Markus 10 mal den Titel, wurde 3 mal 2. und im letzten Jahr auf Grund eines Defektes 4. Alles in Allem ist dies ein beeindruckender Nachweis seiner Ausnahmestellung im österreichischen Downhillsport im letzten Jahrzehnt.

 

Hier noch eine kurze allgemeine Rennzusammenfassung: https://www.meinbezirk.at/kirchdorf/sport/pyhrn-priel-kuert-die-elite-der-downhill-biker-2017-d2123166.html

 

Diese Woche geht es als Vorbereitung für den Heimweltcup nach Leogang zu einem Kurztrainingslager in den Pinzgau, ehe nächste Woche mit der Downhill Europameisterschaft in Italien der nächste Saisonhöhepunkt stattfindet. Markus wird dort mit viel Selbstvertrauen versuchen, um die Medaillen mitzukämpfen.

 

Fotocredit:

📷 MS Mondraker Team Facebook